Ev. Melanchthongemeinde Griesheim
- Herzlich Willkommen


 

20 Jahre Rumänienhilfe - Weihnachtsaktion: Kinder helfen Kindern 5.11.2017
Danke dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte wäret ewig. Psalm 107.1

Gnade sei mit euch und Frieden!

Wir hören Worte der Heiligen Schrift aus dem 1Tess.5

Seid allezeit fröhlich, 17 betet ohne Unterlass, 18 seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch. 19 Den Geist löscht nicht aus. 20 Prophetische Rede verachtet nicht. 21 Prüft aber alles und das Gute behaltet. 22 Meidet das Böse in jeder Gestalt.
23 Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für das Kommen unseres Herrn Jesus Christus. 24 Treu ist er, der euch ruft; er wird's auch tun.
25 Brüder und Schwestern, betet auch für uns.
26 Grüßt alle mit dem heiligen Kuss.

Herr Gott segne diese Worte an unseren Herzen!

Liebe Gemeinde,

Ihr Lieben,

vor 20 Jahren haben wir begonnen mit der Rumänienhilfe unserer Weihnachtsaktion im Schuhkarton hieß sie am Anfang. Weihnachten haben wir im Schuhkarton nach Rumänien zu den Kindern gebracht: Süßigkeiten, Schulmaterial und Spielzeug! Unten im Karton sollte das Weihnachtsevangelium liegen; wie das Kind in der Krippe! Dieser Titel war urherberlich geschützt und so nannten wir unsere Aktion: Weihnachsaktion jeweils das Jahr und: Kinder helfen Kindern.
Alle unsere Erwartungen wurden im Laufe der Jahre übertroffen. Über 30000 Päckchen und über 40000 € Spenden. Kinder mit Eltern, Oma mit Rollator, Porschefahrer, Lehrer, Schüler, Griesheimer bis Frankfurter kamen und brachten Päckchen und Spenden.
Der Pfarrkollege Servatius in Mediasch sagte, “wenn der LKW mit den Päckchen kommt, wird für uns Weihnachten!“ Baby Waisenkindern in Mediasch haben wir viele Jahre Kindernahrung finanziert. Anfangs haben wir elementare Grundnahrungsmittel bei Kleinkindern finanziert; später Winterkleidung. Bei einem Sponsorenlauf der GHS haben wir 10000 DM erhalten und haben davon für über 200 Waisenkinder neue Anoraks gekauft. Diese Liste der Zuwendungen ist sehr lang, dafür reicht die Zeit heute kaum.

Einstimmen auf das große DANKE, wollte ich zu Beginn.
Danke für die Unterstützung aller im Laufe von 20 Jahren!
Danke Gott, dass wird das all die Jahre durchführen durften und konnten! Herr Jesus Christus Du hast Dich unserer erbarmt und uns dabei erhalten, konsequent dieses Werk zu tun. Heiliger Geist Du hast unsere Kräfte täglich erneuert, dass es nie an Motivation gefehlt hat.

Wir waren immer bestens motiviert. Natürlich gab es die Reflexion, könnte man nicht was anders tun! Ja schon! Doch es waren so viele dazugekommen an Helfern und Spendern, die Aktion war nicht mehr zu stoppen!
Gott sei Dank!
Mit diesem Dank in den Herzen begegnen wir unserem heutigen Predigtwort. Der Apostel ermahnt die Gemeinde in Thessaloniki zu einer heiteren und geistlichen Grundstimmung! Im 500. Jahr der Reformation könnte man mit Martin Luther sagen: „seht, spürt, merkt auf, was Gott an euch gewendet hat“. Er hat euch frei gemacht, angstfrei, Gott liebt euch, Gott ist gnädig! Ihr müsst nicht mehr in die falsche Richtung laufen! Ungnädig, unbarmherzig, voller Angst, voller Zeitgeist, Unfrieden, innerlich hin und hergerissen! Nein! Nein!

Ihr seid alle Kinder Gottes! Berufen, erleuchtet, beherzt, motiviert und gefestigt in euren Herzen und Seelen im Heiligen Geist! Wer kann euch schon was anhaben! Kälte, Kreuz, Not und sogar den Tod hat Jesus Christus überwunden! Natürlich wenn der Tod in unsere Reihen fällt, lässt er uns verstummen!
Trotzdem! Dennoch bleibe ich stets an Dir! Denn Du hälst mich bei der rechten Hand und nimmst mich am Ende in Ehren an! Meine Zeit ist geboren in der Ewigkeit! Und deswegen solange wir das können dürfen wir dankbar sein für unsere Wendung in Jesus Christus! Mit dem Apostel sprechen deswegen mit: Seid fröhlich alle Zeit! Eure Freude lasst sie spüren und lasst sie die Menschen merken! Sie werden sich vielleicht wundern und dann aber fragen nach der Quelle! Die Quelle? Das ist die tägliche Pflege der Verbindung zu Gott im Gebet! Betet ohne Unterlass! Sprecht mit Gott dem Vater wie mit einem vertrauten Freund! Mit einem Freund spricht man doch gerne! Warum nicht mit Gott!?
Schwere Gedanken und Sorgen wird er abnehmen! Manchmal wird er still sein! Dann fragen wir ihn was Stille bedeutet!? Jeder muss seine geistlichen Erfahrungen machen! Vor allem soll das Böse gemieden werden in jeder Form. Denn das Böse vergiftet die Seele! Aus dem tiefen Frieden mit Gott folgt der Frieden mit den Menschen.

Ein Mensch der tief im göttlichen Frieden ist, der kommt nicht aus dem Häuschen wenn sein Nächster ungehaltenes, ungehobeltes und unausgegorenes von sich gibt. Da springen die Resonanzen der Niedertracht nicht an! Vielmehr springen die Resonanzen der Liebe, des Glaubens, der Hoffnung an!
Dadurch werden wir geheiligt im Frieden! Der Frieden der höher ist als unsere Vernunft! Er ist unser Friede! Jesus Christus!
Im tiefen göttlichen Frieden wird die innere und äußere menschliche Gespaltenheit überbrückt und versöhnt! Die innere Zerrissenheit wird geheilt an Leib und Seele! Leib und Seele werden in die göttliche Harmonie hineingenommen und zusammengeschweißt! Ich bin dann mit Leib und Seele dabei! Du, er sie es sind mit Leib und Seele dabei! Nicht nur so ein wenig! Voll dabei! Motiviert!

Motiviert im Glauben zu helfen!
Und wenn ich helfe! Ist mir geholfen! Lebensweisheit! Viele haben das gemerkt, dass das so geht!
Viele, Viele Helfer gibt es in der Kirche und außerhalb der Kirche! Viele; viele helfen! Bei der Weihnachtsaktion: Kinder helfen Kindern habe ich gemerkt! Ist das Projekt gut; hast Du viele Helfer!

Sie kommen alle und helfen! Wir wissen aber auch dass der Herr Jesus Christus kommt am Tag wo die 7. Posaune belässt, am jüngsten Tage! Mit diesem Tag dürfen wir rechnen! Er wird kommen! Er ist treu! Seine Treuen sehen ihm hoffnungsvoll, nicht ängstlich entgegen! Brüder und Schwestern betet für uns hier und in Rumänien! Und grüßt alle mit dem Heiligen Kuss! Und der Friede Gottes sei mit uns! AMEN